Fischinger Quartett qualifiziert sich wiederum für den Final, kann dort aber die eigenen hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen

In der neuen Gruppenmeisterschaft können vierköpfige Teams teilnehmen, die sich aus zwei Junioren U21 (Jahrgang 1998 und jünger) sowie zwei Elite-Schützen (Jahrgang 1997 und älter) zusammensetzen. Die Junioren schiessen mit dem Sturmgewehr 90, die Elite-Schützen mit Ordonnanzgewehren.

Der Wettkampf wird üblicherweise mit drei Qualifikationsrunden auf dem eigenen Stand durchgeführt. Die besten 28 Gruppen qualifizieren sich für den Final. Coronabedingt konnten im 2020 nur zwei Qualifikationsrunden druchgeführt werden.

Eine Vierergruppe der Fischinger Schützen hat sich dabei wiederum für den Final qualifzieren können. Da die Qualifikation auf Rang drei sehr erfolgreich abgeschlossen werden konnte, reisten Fabio Bilger, Matteo Bilger, Sepp Brunschwiler und Marc Bilger mit teilweise hohen Erwartungen nach Emmen. Nach ähnlich guter Qualifikation konnte im Vorjahr am Ende sogar ein Podestplatz bejubelt werden.

Alle Fischinger blieben am Ende aber etwas hinter ihren (eigenen) Erwartungen zurück. Fabio Bilger steigerte sich nach 80 auf 86 Punkte im zweiten Durchgang. Matteo Bilger erzielte mit 88 und 90 Zählern zwar zwei gute "Kranzresultate", selber hatte er sich aber deutlich mehr erhofft.

Auch die beiden "Teamsenioren" vermochten ihr Leistungspotential für einmal nicht auszuschöpfen. Josef Brunschwiler erzielte zweimal 91 Punkte, Marc Bilger in der ersten Runde 90 und in der zweiten Runde 92 Zähler.

Insgesamt war das Total von 708 Punkten deutlich zu wenig, um bei der Vergabe der vorderen Plätze mitreden zu können. Am Ende blieb Rang 23.

Gewonnen wurde der Wettkampf von den Schützen aus Heiden mit 742 Punkten vor Ägerital-Morgarten (740) und Ennenda (740).

 

Gesamtrangliste CH-Final U 21/E+

Veröffentlicht: 06. Oktober 2020

Coronabedingt konnte im 2020 die Qualifikation für den CH-Final der Juniorengruppenmeisterschaft nicht wie üblich erfolgen. Die Wettkämpfe auf Verbands- und Kantonsebene fanden nicht statt und auch der sonst ausgetragene Ostschweizerfinal musste abgesagt werden.

Für den CH-Final konnten sich Juniorengruppen diesmal via Heimrunden qualifizieren. Zu zwei Runden hatten die Schützinnen und Schützen auf der eigenen Schiessanlage anzutreten – die besten 70 aus der ganzen Schweiz qualifizierten sich für den CH-Final.

Mit dabei in Emmen war in der Kategorie U21 auch ein Fischinger Quartett. Tanja Germann, Janick Bürgi, Matteo und Fabio Bilger vertraten die Vereinsfarben der Hinterthurgauer. Nur gerade Matteo Bilger konnte dabei auf die Erfahrungen früherer Jahre zählen, für alle Anderen war die Teilnahme in Emmen Neuland.

Als erster Schütze musste diesem Umstand Janick Bürgi wohl etwas Tribut zollen – 80 Punkte im ersten Durchgang waren weniger, als er selber erwartet hatte. Immerhin konnte er sich in Runde zwei deutlich steigern und erzielte mit 87 Zählern ein Resultat, dass ihn wieder etwas zufriedener aus der Wäsche schauen liess.

Tanja Germann, ausgerüstet mit einem neuen Brillenglas, wusste vor Beginn des Wettkampfs wohl nicht so richtig, was sie von sich selber erwarten durfte. Mit 83 Punkten resultierte in Runde eins ein auch sie ein einigermassen zufriedenstellendes Ergebnis, mit 88 Zählern im zweiten Durchgang durfte sie dann sehr zufrieden sein.

Fabio Bilger, der jüngste Fischinger, schien die Finalatmosphäre wenig auszumachen. Mit 88 und 86 Punkten erzielte er zwei sehr gute Finalresultate.

Als einziger "erfahrener" Fischinger, steckte Matteo Bilger seine eigenen Erwartungen gleich selber auch ziemlich hoch. Und, er erfüllte sie auch. Mit 94 und 91 Punkten totalisierte er das mit Abstand beste Ergebnis des Fischinger Quartetts.

Am resultierten für die Hinterthurgauer mit Rundenresultaten von 345 und 352 Zählern 697 Punkte. Ein gutes Ergebnis für die junge und unerfahrene Hinterthurgauer Truppe. Mit Schlussrang 21 belegten sie einen Platz im ersten Ranglistendrittel – Bravo!

Gewonnen wurde der Wettkampf von den Schützen aus Weesen mit 724 Punkten vor Turtmann (723) und Wil SG (722).

 

Gesamtrangliste CH-Final 2020 Gruppenmeisterschaft Junioren

Veröffentlicht: 06. Oktober 2020

Das Eidgenössische Feldschiessen ist üblicherweise nicht nur der grösste Schiessanlass der Welt sondern eben auch ein Fest von Schützinnen und Schützen und der breiten Bevölkerung. Aufgrund der besonderen Situation wurde im 2020 das Feldschiessen nicht wie sonst üblich am gleichen Wochenende durchgeführt. Den Platzsektionen stand es für einmal frei, Schiesstage und –zeiten selber zu wählen.

Die Schützengesellschaft Fischingen, im 2019 teilnehmerstärkste Sektion des Kantons Thurgau, erachtete es aufgrund der ausserordentlichen Situation als angebracht, auf Werbemassnahmen zu verzichten und am Anlass selber keine Festwirtschaft zu führen. Als „Festwirtschaft“ wurde den Schützen den Besuch von Gasthäusern in der Gemeinde nahegelegt. So konnte nicht nur die Teilnehmendenzahl im überschaubaren Rahmen gehalten und das Schutzkonzept einfacher umgesetzt werden. Die Schützen leisteten damit auch einen Beitrag an die Unterstützung der ortsansässigen Gastronomie, die während des Lockdowns empfindliche Einbussen hatte in Kauf nehmen müssen.

Rund 200 Schützinnen und Schützen absolvierten an drei Schiesstagen Anfang September das Feldschiessen auf der Schiessanlage in Oberwangen. Die Fischinger nutzten dabei dem Heimvorteil und belegten

Die Fischinger Schützen bedanken sich bei den Schützenfreunden aus Aadorf, Balterswil-Ifwil, Ettenhausen und Wängi für das auch unter besonderen Bedingungen sehr kollegiale Miteinander und das vorbildliche Umsetzen der Schutzmassnahmen.

Auszug aus den Ranglisten

Einzelwettkampf:

1. Marc Bilger, Fischingen                                 69 Punkte

2. Lisa Siegrist, Fischingen                                 69

3. Paul Odermatt, Fischingen                          68

4. Silvan Holenstein, Balterswil-Ifwil                  67

5. Peter Ibig, Fischingen                                   67

6. Roman Schönenberger, Fischingen           67

7. Maja Hager, Aadorf                                     67

8. Michael Zoller, Balterswil-Ifwil                       67

Beste Junioren:

Fabio Crimi (U17), Balterswil-Ifwil                   66 Punkte

Benjamin Schwager (U17), Balterswil-Ifwil    66

Matteo Bilger, (U 21), Fischingen                   66

Gesamtrangliste Feldschiessen 2020, Oberwangen

Veröffentlicht: 17. September 2020

„Tiratori pescare“ belegen in der Endabrechnung Rang drei in der Kategorie Ordonanz, die „Eisbären“ werden 15. in der Kategorie Sport.

Bei nicht sehr kalter und teilweise sogar sehr idealer Witterung traten gleich vier Fischinger Gruppen zum Berchtoldschiessen in Thundorf an. „Tiratori pescare“ schafften es dabei mit 462 Punkten auf das Podest, nur die Schützen aus Wädenswil (465 und 463 Punkte) waren noch besser. Mit je 438 Punkten schlugen sich auch die beiden anderen Fischinger Gruppen in der Kategorie Ordonnanz beachtlich: Mit den Rängen 32 und 34 klassierten auch sie sich in der ersten Ranglistenhälfte. Sogar ins erste Ranglistendrittel reichte es für die Fischinger Sportgewehrgruppe - sie belegten am Ende den sehr guten 15. Rang.

Dem ältesten Fischinger Schützen scheint das Berchtoldschiessen zu liegen: Sepp Brunschwiler war in der Kategorie Ordonnanz am Ende wie schon im vergangenen Jahr mit 96 Punkten der Beste. Mit diesem ausgezeichneten Resultat schaffte er es auch in der Einzelrangliste aufs Podest – nur ein Schütze totalisierte noch einen Punkt mehr. Die besten Hinterthurgauer mit dem Sportgewehr waren Peter Ibig und Marco Holenstein mit je 94 Zählern.

Für Fischingen am Start waren:

„Tiratori pescare“              462     Punkte

Brunschwiler Josef             96       Punkte

Bilger Marc                         94

Odermatt Paul                   93

Kressibucher Julian            92

Rusch Fabian                     87

„Pinguine“                          438     Punkte

Willimann Martin                90       Punkte

Langensand Thomas         90

Hug Hans                             87       

Brühwiler Peter                    86

Brühwiler Fredi                    85

„Robben“                           438     Punkte

Schönenberger Roman    92       Punkte

Rusch Hermann                 90

Kenda Steven                    88

Kalberer Remo                   88

Stillhard Armin                    80

„Eisbären“                          461     Punkte

Holenstein Marco              94       Punkte

Ibig Peter                            94

Bilger Luca                          92

Bilger Matteo                     91

Keller Werner                     90

 

Ranglisten 13. Berchtoldschiessen 2020 Schützen Thunbachtal

Veröffentlicht: 05. Januar 2020

„Tiratori pescare“ gewinnen mit grossem Vorsprung das letzte Gruppenschiessen der Saison 2019

Bei schon beinahe frühlingshaften Bedingungen fand das Clausschiessen 2019 in Merishausen statt. Mit dabei war wie in den vergangenen Jahren bereits eine Gruppe Fischinger. Sie glänzten mit einer ausgezeichneten Mannschaftsleistung und sicherten sich mit dem Total von 471 Punkten überlegen den Sieg in der Gruppenwertung vor den Schützen aus Wittenbach (454) und Thayngen. „Tiratori pescare“ bescherten damit der Juniorenkasse 100 Franken. 

Besonders hervortun in Merishausen konnte sich Sepp Brunschwiler. Mit ausgezeichneten 98 Zählern bewies er, dass er sich in hervorragender „Winterform“ befindet.

Für Fischingen am Start waren:

„Tiratori pescare“             471     Punkte

Brunschwiler Josef            98       Punkte

Bilger Marc                        96

Kressibucher Julian           93

Rusch Fabian                    92

Odermatt Paul                  92

 

Rangliste Chlausschiessen 2019 Merishausen

Veröffentlicht: 26. Dezember 2019

Thomas Langensand siegt überlegen und verweist zwei Veteranen auf die Ehrenplätze!

27 Schützen absolvierten im 2019 die Vereinsmeisterschaft. Als Sieger geht jener mit Thomas Langensand jener Schütze hervor, der während der ganzen Saison regelmässig der Beste war. Er brachte nicht nur das Kunststück fertig, beim Jubiläumsschiessen in Amriswil das Punktemaximum zu erzielen, er war auch der beste Fischinger beim Kantonalstich und totalisierte am meisten Punkte in den Einzelwettschiessen A und D. Am Ende setzte er sich deutlich vor den beiden Veteranen Sepp Brunschwiler und Paul Odermatt durch, die ihrerseits dafür sorgen, dass sich ausschliesslich Schützen mit dem Sturmgewehr 57 auf dem Podest wiederfinden.

Schiessen – ein Sport für alle Alterskategorien

Der jüngste Jahresprogrammschütze wurde im 2019 gerade mal 14 Jahre alt. Damit war er über fünfmal jünger, als der älteste Teilnehmer. Auch wenn der Jüngste nicht ganz vorne mitzuhalten vermochte, immerhin – und auch zur Freude der Älteren - zeigte der Jüngste dabei dem Ältesten den Meister – Schiesssport verbindet Generationen.

Treffsichere Junioren

An insgesamt 11 verschiedenen Finalwettkämpfen auf Verbands-, Kantons- oder Landesebene waren Fischinger Junioren im 2019 mit dabei. Und das oft sehr erfolgreich.

Die Jahresmeisterschaft der Kategorie U21 entschied mit Lisa Siegrist eine Dame für sich. In der Kategorie U15 gewann mit Fabio Bilger jener Junior, der während der ganzen Saison am meisten trainierte. Mit dem Gewinn der Jahresmeisterschaft zahlten sich die Anstrengungen aus.

Auch am Endschiessen der Beste

Dass in der Jahresmeisterschaft kein Weg an ihm vorbeiführen würde, unterstrich Thomas Langensand am Endschiessen gleich nochmals. Er gewann nicht nur den

Hauptstich (der zur Jahresmeisterschaft zählt), er erzielte auch das höchste Resultat im Bienenstich.

 

Die Rangliste der Jahresmeisterschaft 2019 ist zu finden unter „Ranglisten“.

 

Sepp Brunschwiler (2.), Thomas Langensand (Sieger Jahresmeisterschaft), Paul Odermatt (3.) v.l.n.r

Podest

Veröffentlicht: 26. Dezember 2019

Fischinger Quartett sichert sich am Schweizer Final der SGM U21/E+ die Silbermedaille!

Die 28 besten U21/E+-Gruppen aus der ganzen Schweiz traten am Final in Emmen gegeneinander an. Nach Abschluss der drei Qualifikationsrunden auf Rang drei liegend, reisten die Fischinger mit Lisa Siegrist, Matteo Bilger, Sepp Brunschwiler und Marc Bilger mit der Erwartung nach Emmen, die Farben der Hinterthurgauer würdig zu vertreten.

Teamsenior Sepp Brunschwiler zeigte im ersten Durchgang als Startschütze vor, wie auch bei schwierigen Bedingungen ein sehr gutes Finalresultat erreicht werden kann: Er durfte sich ausgezeichnete 94 Punkte notieren lassen. Dass Lisa Siegrist und Matteo Bilger mit 87 beziehungsweise 86 Zählern da nicht ganz mithalten konnten, war wenig erstaunlich, verlangten die Lichtverhältnisse doch besonders den Schützinnen und Schützen mit dem Blockkorn alles ab. Mit den Ergebnissen konnten die beiden Junioren unter den herrschenden Bedingungen zufrieden sein. Einfacher hatte es da Schlussschütze Marc Bilger, mit Einsatz von Pol-, Farb- und Graufilter schaffte er 93 Punkte im ersten Durchgang. 360 Punkte, das war zwar weniger, als die Fischinger jeweils in den Qualifikationsrunden erzielten, aber für einen Final schien das Ergebnis nicht ganz so schlecht zu sein.

Runde zwei eröffnete Sepp Brunschwiler mit ausgezeichneten 95 Punkten. Die beiden Junioren, in Runde eins mit ihren eigenen Ergebnissen noch nicht so richtig zufrieden, konnten sich ebenfalls steigern und totalisierten je 91 Zähler. Und Marc Bilger, wohl angestachelt durch die ausgezeichnete Leistung seiner Teamkameraden, liess es sich nicht nehmen, auch noch „einen drauf zu setzen“ – er durfte sich 96 Zähler gutschreiben lassen.

Mit dem ausgezeichneten Zweitrundenresultat von 373 Punkten – das beste Rundenresultat aller Mannschaften – sicherten sich die Fischinger am Ende zu ihrer eigenen Überraschung die Silbermedaille.

 

Gesamtrangliste CH-Final SGM-G300 U21/E+

 

U21 E

Veröffentlicht: 23. September 2019

Die Sieger der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft für Junioren 2019, die auf der Schiessanlage Hüslenmoos, Emmen, ausgetragen wurde, kommen aus Schwanden bei Sigriswil. Die Fischinger Jungschützen glänzen mit einer Topten-Klassierung.

Die besten 72 Vierergruppen der Schweiz massen sich am 21. September in Emmen. Die Fischinger Jungschützen, in der Qualifikation 52., freuten sich in erster Linie über die erreichte Finalqualifikation, ein Platz in der vordersten Tabellenregion schien für sie aufgrund der Qualifikationsergebnisse ausser Reichweite zu sein.

Mit einer guten ersten Runde und 359 Punkten reihten sie sich aber nach dem ersten Durchgang in der Nähe der Topten-Klassierungen ein. Lisa Siegrist zeigte sich mit 93 Zählern als älteste auch gleich als treffsicherste Schützin, gefolgt von Matteo Bilger mit 92 Punkten. Steven Kenda, erst am späten Vorabend als Ersatz für den kranken Luca Schönholzer aufgeboten, hatte ohne Vorbereitung zum Wettkampf antreten müssen. Mit 89 Punkten machte er seine Sache in Runde eins sehr gut. Der „Final-Nervosität“ dürfte es zuzuschreiben, dass Michael Schönenberger seine Waffe nicht optimal auf den Wettkampf vorbereitete. Mit 85 Punkten machte er aus der Situation wohl das Bestmögliche.

In Runde zwei vermochten sich die Hinterthurgauer sogar noch etwas zu steigern: Michael Schönenberger erzielte mit 96 Punkten sogar eines der besten Resultate überhaupt. Lisa Siegrist mit 94 und Matteo Bilger sowie Steven Kenda mit je 88 trugen ebenfalls gute Finalresultate zum Zweitrundentotal von 366 Zählern bei.

725 Punkte - 36 Zähler mehr als noch am Ostschweizerfinal – reichten am Ende für den ausgezeichneten siebten Schlussrang!

 

Gesamtrangliste Schweizer GM-Juniorenfinal 2019

CH Final 2019

 

Veröffentlicht: 23. September 2019

Peter Ibig wiederholt seinen Triumph von 2018 und ist Cupsieger 2019!

28 Schützinnen und Schützen traten zum Final des diesjährigen Cupschiessens an.

Bereits in der ersten Runde gelang es noch die meisten vermeintlichen „Favoriten“, sich durchzusetzen. In den Achtelfinals ergaben sich dann aber Auslosungen mit einer gewissen Brisanz: Julian Kressibucher hatte gegen Martin Willimann anzutreten, der seinerseits in den letzten Schiessen sich sehr gut in Form zeigte, aber dennoch knapp das Nachsehen hatte. Peter Ibig liess Armin Stillhard keine Chance und liess sich zum zweiten Mal hintereinander das Punktemaximum gutschreiben. Rino Bilger zeigte seinem Junior, dass er eben doch noch etwas mehr finalerprobt ist und schickte Fabio in die Pause. Zwischen Lisa Siegrist und Fredy Brühwiler schliesslich musste das Ausschiessen entscheiden – mit dem besseren Ende für die Juniorin.

Im Viertelfinal totalisierte Peter Ibig erneut die maximal möglichen 40 Punkte und schickte damit Sepp Brunschwiler nach Hause. Rino Bilger bedeutete für Lisa Siegrist Endstation und Marco Lenti liess gegen Paul Odermatt nichts anbrennen. Zwischen Julian Kressibucher und Werner Keller musste das Ausschiessen entscheiden – Werner Keller unterlag knapp.

Rino Bilger gegen Marco Lenti und Peter Ibig gegen Julian Kressibucher hiessen die Halbfinalpaarungen.

Wohl zu seiner eigenen Überraschung besiegte Marco Lenti Rino Bilger – wenn auch nur knapp, nach einem zusätzlichen Schuss. Gegen Peter Ibig sollte auch für Julian Kressibucher nichts zu machen sein. Der Standardgewehrschütze totalisierte zwar zum ersten Mal an diesem Nachmittag nicht das Punktemaximum, mit 39 Zählern setzte er sich aber dennoch durch.

Im Kampf um Platz drei behielt Rino Bilger das bessere Ende für sich, Julian Kressibucher unterlag mit 37 zu 38 Punkten und musste mit dem vierten Platz vorlieb nehmen.

Als Sieger im Final ging Peter Ibig hervor. Zum vierten Mal, in total fünf Duellen, erreichte er auch im Final die maximale Punktzahl und verwies Marco Lenti auf Rang zwei.

Das Finaltableau mit den Ergebnissen ist zu finden unter „Ranglisten“.

Veröffentlicht: 15. September 2019

Fischinger Quartett sichert sich mit Rang drei in den Vorrunden die Finalqualifikation.

 

Die 28 besten U21/E+-Gruppen aus der ganzen Schweiz können am Final in Emmen teilnehmen. Nach Abschluss der drei Qualifikationsrunden liegen die Fischinger mit Lisa Siegrist, Matteo Bilger, Sepp Brunschwiler und Marc Bilger auf Rang drei. Mit Rundenresultaten von 375, 371 und 367 Punkten belegen sie in der Schlussrangliste Rang drei – vier Punkte hinter dem Qualifikationssieger aus Bregalia und dem Zweitplatzierten Ägerital-Morgarten.

Auch wenn im letzten Durchgang nicht mehr alle Schützen mit ihrem Resultat restlos zufrieden waren, insgesamt zeigte das Quartett eine Leistung auf hohem Niveau: Lisa Siegrist totalisierte mit Rundenresultaten von 90, 93 und 89 Zählern 282 Punkte, Matteo Bilger mit 96, 90 und 91 277, Sepp Brunschwiler mit 94, 91 und 91 276 und Marc Bilger mit 95, 97 und 96 288 Punkte.

Die SG Fischingen war mit insgesamt vier Gruppen angetreten – der Wettkampf entspricht aus Sicht der Verantwortlichen genau der Philosophie der Hinterthurgauer: Schiessen ist ein Sport, der Alt und Jung verbinden kann.

Mit den Rängen 64, 72 und 121 verpassten die anderen Fischinger Gruppen die Finalqualifikation aber sie alle platzierten sich in der ersten Ranglistenhälfte der ingesamt 261 rangierten Gruppen.

Der Final wird am 21. September 2019 auf der Schiessanlage Hüslenmoos, Emmen, ausgetragen.

Veröffentlicht: 15. September 2019

Mit einem ausgezeichnetem Sektionsdurchschnitt erreichen die Fischinger eine Topplatzierung.

94.998 Punkten durften sich die die Hinterthurgauer am Ende am 27. Kantonalschützenfest beider Basel notieren lassen. Das ausgezeichnete Gesamtresultat brachte den Fischinger den fünften Schlussrang in der Liste der SSV-Vereine. Damit waren sie die mit Abstand beste Sektion aus dem Kanton Thurgau.

Zum ausgezeichneten Resultat trugen bei:

Willi Brühwiler (96 Punkte), Thomas Langensand und Marc Bilger (je 95), Sepp Brunschwiler und Martin Willimann (je 94), Julian Kressibucher (93), Paul Odermatt, Marco Zuber und Luca Bilger (je 92)

 

Ranglisten 27. Kantonalschützenfest beider Basel 2019

Veröffentlicht: 14. September 2019