Knapp 130000 Teil­nehmende am Eid­genös­sis­chen Feld­schiessen 2019

Das Eid­genös­sis­che Feld­schiessen war so erfol­gre­ich wie seit 2014 nie mehr. Vom 24. bis 26. Mai haben in der ganzen Schweiz 129843 Per­so­nen in einem Schiess­stand das Feldschiessen-​Programm geschossen. Das sind über 2500 mehr als im Vorjahr.

Im Kan­ton Thur­gau waren es über 5000 Schützin­nen und Schützen, beinahe 300 davon alleine auf der Schies­san­lage in Oberwangen.

Das Eid­genös­sis­che Feld­schiessen, dessen Geschichte bis in das Jahr 1872 zurück­geht, ist lan­desweit als volk­sna­her Grossan­lass run­dum pos­i­tiv verlaufen.

Eine sehr grosse Zahl an Schweiz­erin­nen und Schweiz­ern aus allen Bevölkerungss­chichten und Altersstufen haben am Feld­schiessen teilgenom­men und damit ein Beken­nt­nis zur Schweiz und ihren Tra­di­tio­nen abgegeben.

Mit der Schützenge­sellschaft Fischin­gen wartete ein Verein aus dem Hin­terthur­gau mit der grössten Teil­nehmerzahl im Kan­ton auf: 170 Schützin­nen und Schützen absolvierten das Feldschiessen-​Programm für die Fischinger. Mit 122 Teil­nehmenden ver­stand es mit der Schützenge­sellschaft Balterswil-​Ifwil aber auch der zweite Verein, der in Ober­wan­gen schoss, aus­geze­ich­net, die Bevölkerung für den grössten Schies­san­lass der Welt zu begeis­tern. Knapp 300 Schützin­nen und Schützen liessen damit am Feldschiessen-​Wochenende in der Schies­san­lage Ober­wan­gen Volks­fest­stim­mung aufkommen.

Tre­ff­sich­er­ster Schütze auf dem Schiess­platz Ober­wan­gen war Alex Eberli. Mit 71 Punk­ten blieb er nur ger­ade einen Zäh­ler unter dem Max­i­mum. Lisa Siegrist erzielte 70 Punkte und war damit beste Juniorin und beste Dame zugleich.

Den eigens für das Feld­schiessen kreierte Grup­pen­wet­tkampf gewan­nen die Teams „Senn Par­kett AG“ und „Müh­letäli“ mit je elf Teil­nehmenden vor dem Team „Her­zog AG“.

Die Ran­glis­ten sind abruf­bar unter „Ran­glis­ten — Feld­schiessen 2019

Gesam­tran­gliste Feld­schiessen alle Kantone